• Bjoern

Zu Besuch bei Otto Gourmet und Livar


In dieser Woche war ich bei Otto Gourmet zu Besuch, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Ein sehr interessanter Tag mit vielen Eindrücken, Informationen und natürlich leckerem Essen. ;-)



Morgens um 10 Uhr war ich mit Corinna von Otto Gourmet verabredet. Nach eine entspannten Anreise kam ich in Heinsberg an und bin direkt am Tor vorbei gefahren... Otto Gourmet versteckt sich gut in den alten Fabrikhallen auf einem Industriegelände zusammen mit anderen Firmen. Dem Adlerauge entgeht aber nichts, und das rote Logo war schnell entdeckt. :-)

Und dann ging auch direkt los. Wir fuhren zusammen ins benachbarte Holland in die Provinz Limburg zur Abtei Lilbosch in Echt. Dort werden die Livar Schweine gezüchtet. Frans de Rond persönlich kam auch und wir bekamen eine Führung über den Hof.

Seit fast 20 Jahren werden dort die Kreuzungen vom Duroc, Schwäbisch Hällischen und dem Landschwein gezüchtet. Ergebnis ist das Livar, ein Schwein mit intramuskulärem Fett und einer entsprechenden Fettauflage. Die Tiere leben im Offenstall und haben einen Zugang zu einer Weide. Beeindruckend, wie viel Platz die Schweine haben (wenn sie wollen). Als wir da waren, ging es schon langsam Richtung Mittag und die meisten waren schon bei der Siesta. :-)

Geschlachtet werden die Tiere im Alter von ca. 11 Monaten. Wobei hier nicht zwingend das Alter entscheidet, sondern eher das Gewicht.

35 Muttertiere leben hier am Kloster und zwei mal im Jahr wird abgeferkelt, so dass hier immer um die 200 Tiere unterwegs sind. Die Ferkel bleiben 6 Wochen bei der Mutter und werden dann entwöhnt. Nach 11 Wochen kommen sie dann zu den anderen Schweinen.

Gefüttert werden sie mit Getreidepellets aus der Umgebung. Diese durften wir auch verkosten. Qualitätskontrolle muss schließlich sein. Schmeckt, wie trockenes Vollkornbrot. :-)

Auch hier merkt man mal wieder, wie tiefenentspannt und gechillt die Tiere sind. Die meisten dösen. Die "Halbstarken" rennen um die Wette oder kabbeln sich. Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn es den Tieren gut geht.

Der Erfolg gibt Frans de Rond recht und so reichte der Hof am Kloster nicht mehr allein aus, um den Bedarf zu decken. Mittlerweile sind es 9 Höfe, an denen die Schweine zu den gleichen Bedingungen gezüchtet werden.


Nachdem uns Frans ja schon einen kleinen Snack angeboten hat, ging es zurück nach Heinsberg zum Männer Metzger. Der Männer Metzger ist quasi tagsüber ein Imbiss mit Selbstbedienung und abends dann ein Restaurant. Genau, wie direkt am Werk, kann man sich auch hier die bei Otto Gourmet bestellten Waren abholen.

Hier gab es nun eine kleine Querverkostung vom eben noch besuchten Livar Schwein. Angefangen mit Schinken und Salami bis hin zu Bratwurst, Kotelette und Filet.

Mehr als ein bisschen Salz brauchte es da nicht. Einfach saftig und lecker.

Rein vom Aroma her würde i