Partner
  • Bjoern

Gefüllte Gin-Himbeer Quarkbällchen



Ich markiere den Beitrag lieber mal als Werbung, schließlich werden Marken genannt...


Eigentlich sollte das Rezept schon vor Fasching online gehen. Beim ersten Versuch war ich aber noch nicht wirklich zufrieden und musste noch das ein oder andere anpassen. Mittlerweile bin ich froh, dass es nicht geklappt hat, denn sonst wäre ich vermutlich nicht auf die Idee gekommen, die Quarkbällchen mit einer Mischung aus Gin und Himbeermarmelade zu füllen. Aber genau diese Mischung war echt der Knaller diese leckeren Bällchen wird es noch öfter geben... :-)



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Personen:

1 Bio Limette (den Abrieb davon)

125g Speisequark

2 Eier

30g Zucker

Prise Salz

170g Mehl

1/2 Päckchen Backpulver

65ml Milch

3 TL Himbeermarmelade

2cl Gin (z.B. Needle)

ca. 1l Öl zum Frittieren


Bevor Ihr den Teig zubereitet, könnt Ihr schon mal den Grill bzw. die Kohlen vorheizen. Ich gehe eigentlich immer raus, wenn es was zu frittieren gibt. Die Bude stinkt nicht so und ich habe noch mal einen zusätzlichen Grund, am Grill zu stehen.

Funktionieren tut das natürlich auch in der Fritteuse oder in einem Topf auf dem Herd, aber es macht halt nicht so viel Spaß. ;-)

Heizt also die Kohlen vor. Ich nutze immer ganz gerne die Kokoko-Eggs von McBrikett. Die halten schön lang die Hitze und arbeiten zuverlässig.


Bereitet nun den Teig zu. Verrührt die Eier mit dem Quark. Schüttet die Milch hinzu und rührt weiter. Und während Ihr so rührt gebt Ihr nun noch den Abrieb der Limette, das Salz, das Mehl und das Backpulver hinzu.

Wenn der Teig fertig ist, lasst ihn für 30 Minuten ziehen. Er sollte klebrig weich sein, so dass Ihr mit viel Mühe Nocken daraus machen könnt. :-)



In diesen 30 Minuten vermischt nun die Marmelade mit dem Gin.


Stellt nun den DutchOven (der FT9 von Petromax war genau richtig. Die Bällchen hatten genug Platz, sich zu bewegen und er hat einen schönen hohen Rand) auf die heißen Kohlen und schüttet das Öl hinein.

Überwacht am Besten mit einem Thermometer die Temperatur des Öls. Es sollte bei ca. 160 Grad landen.


Wenn das Öl heiß ist, formt mit zwei Esslöffeln Nocken aus dem Teig und gebt sie in das heiße Öl. Ihr könnt auch einen Eiskugelportionierer nutzen. Ich denke, das werde ich nächstes mal ausprobieren.



Durch das Backpulver gehen die Nocken auf und werden zu Bällchen. Lasst sie rund 7-8 Minuten im Fett, bis sie eine schöne goldene Farbe haben. Drehen müsst Ihr sie dabei nicht wirklich, denn das erledigen die Jungs von allein. Ab und zu müsst Ihr mal nachhelfen.


Wenn die Bällchen fertig sind, lasst sie kurz auf Küchenkrepp abtropfen, bevor Ihr sie in dem Zucker wälzt. Und schon sind sie bereit für die Injektion. Zieht eine Marinierspritze (z.B. von Moesta) mit der Gin-Marmelade auf und spritzt sie in die Quarkbällchen.



Eine mega Kombination, die Ihr unbedingt testen solltet. Einziger Nachteil - Ihr solltet sie alle noch am gleichen Tag essen, denn am nächsten schmecken sie nur noch halb zu gut.


Lasst es Euch schmecken! :-)


#dessert #fried #baked #backen

395 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg
Partner - Fleisch
logo_schwarz.jpg
ottogourmet.jpg
logomenu_deu_edited.png

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon