top of page
  • AutorenbildBjoern

Kürbissuppe Asia-Style

Der letzte Blogbeitrag / Rezept ist schon eine Weile her, aber nun ist es endlich mal wieder soweit und ich habe Zeit gefunden, ein neues Rezept auszuprobieren und niederzuschreiben.


Die ersten Kürbisse sind verfügbar und mindestens einmal gibt es bei uns spätestens zu Halloween, wenn die Kürbisse geschnitzt werden, eine Suppe.


Warum also nicht gleich und vor allem, warum nicht gleich vom Grill? Liegt doch nahe oder? Der Kürbis und die Karotten werden auf dem Grill gegart und bekommen so tolle Röstaromen, die später natürlich auch mit in die Suppe einfließen.


Ich habe einen Hokaido Kürbis verwendet, da man hier die Schale mitessen kann. Das ist vom Handling her natürlich deutlich einfacher.



Folgende Zutaten braucht Ihr für 6 Personen:

  • ca. 1.200 g Kürbis

  • 600 g Karotten

  • 2 x 400 g Kokosmilch

  • 400 ml Gemüsefond

  • ca. 4 cm großes Stück Ingwer

  • 1 Limette

  • Sonnenblumenöl

  • 2 EL Sojasauce

  • 6 EL Kürbiskerne

  • 200 g brauner Zucker

  • 2 Knoblauchzehen

  • Salz / Pfeffer

Heizt als erstes mal Euren Grill auf etwa 160 Grad direkte Hitze vor. Wir arbeiten hier mit mäßiger Hitze, da wir auf der einen Seite Röstaromen wollen, auf der anderen Seite soll das Gemüse aber auch garen. Wenn wir hier zu hoch gehen würden, wäre das Gemüse angeröstet und innen noch roh.



Halbiert die Karotten, entkernt den Kürbis und schneidet ihn in Spalten. Benetzt das Gemüse mit dem Öl und salzt es großzügig. Legt es nun auf den Grill.


Das Gemüse sollte nun etwa 20-30 Minuten grillen, bis es weich ist. Wendet es zwischendurch.



In der Zwischenzeit bereitet schon mal den Rest vor. Schält Ingwer und Knoblauch, schneidet beides sehr fein.


Da der Grill eh einmal heiß ist, habe ich hier auch in einer Pfanne die Kürbiskerne karamellisiert. Gebt dazu die Kerne zusammen mit dem Zucker in die Pfanne. Rührt immer wieder um. Wenn der Zucker geschmolzen ist, gebt die Kerne direkt auf etwas Backpapier zum Auskühlen. So habt Ihr einen schönen Crunch als Topping.



Ich habe mir noch zusätzlich aus altem Brot ein paar Croutons gemacht.


Wenn der Kürbis und die Karotten fertig sind, gebt beides mit 500 ml Kokosmilch, dem Fond, Knoblauch, Ingwer, Limettensaft und Sojasauce in einen großen Topf und stampft oder mixt es mit einem Pürierstab zu einer Suppe.



Schmeckt die Suppe nun noch mal mit Salz und Pfeffer ab.


Die restliche Kokosmilch habe ich noch mal aufgeschäumt und ebenfalls als Topping verwendet. Außerdem habe ich noch ein paar Garnelen angegrillt.


Das war ein toller Einstieg in den Herbst. Kann ich Euch sehr empfehlen. :-)


Lasst es Euch schmecken.



172 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page