top of page
  • AutorenbildBjoern

Baumstriezel über dem Feuer gebacken

Heute gibt es mal was süßes. Leckeren Baumstriezel!


Baumstriezel ist ein Hefeteig, der leicht überlappend auf einen Holzzylinder gewickelt und meist über Feuer ausgebacken wird. Und genau so habe ich das auch am OFYR gemacht.


Als Hilfsmittel habe ich die Feuerwalze von Moesta verwendet. Gegenüber einem Nudellholz hat diese den Vorteil, dass sie konisch zuläuft und man den fertigen Baumstriezel leichter von der Walze wieder herunter bekommt.


Wenn man keine Feuerstelle hat, funktioniert das aber auch sehr gut auf einem Grill mit Drehspieß. Hier den Teig einfach bei 200 Grad für rund 10 Minuten backen (bis der Teig goldbraun ist). Ich gehe hier aber eher auf die Zubereitung über dem Feuer ein.



Kümmert Euch zunächst um den Hefeteig, da dieser auch noch einige Zeit gehen muss.

Folgende Zutaten benötigt Ihr für 6 Personen:

  • 100 ml kalte Milch

  • 250 g Weizenmehl

  • ½ Pck. Frische Hefe

  • 80 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 Ei (Größe M)

  • 60 g Butter

  • 3 TL Zimt-Zucker Mischung

Zerbröselt die Hefe in einer kleinen Schüssel, gebt den Zucker darüber und vermischt beides. Lasst die Mischung 20 Minuten stehen.


Gebt nun alle Zutaten (außer Butter und Zucker-Zimt) in die Rührschüssel und knetet den Teig für etwa 10 Minuten. Deckt den Teig mit einem Geschirrtuch ab und lass ihn 60 Minuten gehen.



In dieser Zeit könnt Ihr draußen schon mal ein schönes Feuer machen. Vorzugsweise mit Holz von Laubbäumen.


Wenn der Teig aufgegangen ist, holt ihn aus der Schüssel, und rollt ihn möglichst rechteckig aus. Schneidet ihn nun in 3 cm breite Streifen (z.B. mit einem Pizzaroller).

Die Teigstreifen wickelt Ihr jetzt überlappend um die Feuerwalze. Achtet dabei darauf, dass die Teigenden gut zusammengedrückt werden.



Pinselt alles mit der flüssigen Butter ein und streue alle Seiten mit der Zucker-Zimt Mischung ein und gebt den Spieß mit der Feuerwalze über das Feuer. Es sollte natürlich nicht zu heiß sein, da der Teig sonst verbrennt. Dreht den Spieß alle 5 Minuten um eine viertel Drehung.


Ziel ist, dass der Striezel gleichmäßig goldbraun und der Zucker etwas karamellisiert ist.


Lasst den fertigen Striezel 5 Minuten auskühlen und schiebt ihn dann vorsichtig von der Walze.


Womit Ihr den Striezel füllt, bleibt Euch überlassen. Eine Idee ist zum Beispiel eine Mascarpone-Creme mit frischen Beeren oder flambierter Ananas.


Ein toller Dessert, der was hermacht und echt lecker ist. Probiert das unbedingt mal aus.


Lasst es Euch schmecken. :-)



1.683 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page