• Bjoern

Ramen - asiatische Nudelsuppe vom Grill

Auch Ramen stand schon lange auf der Liste mit Gerichten, die ich gern mal zubereiten würde. Jetzt endlich bin ich mal dazu gekommen, denn hier muss man etwas Zeit mitbringen. Zumindest, wenn man auch die Hühnerbrühe als Basis für die Nudelsuppe selbst machen möchte.



Ramen als Nudelsuppe stammt eigentlich aus China. Es wurde dann aber auch in der Japanischen Küche übernommen und dort angepasst und weiterentwickelt.



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Personen:

Für die Brühe:

  • 1 Hühner Karkasse

  • 1 x Suppengrün

  • 1 x Zwiebel


Für die Ramen:

  • 1 x Ramennudeln (ich habe hier Instant-Nudeln verwendet)

  • 3 EL Misopaste

  • 1,5 l Hühnerbrühe

  • 3 Frühlingszwiebeln

  • 2 Eier

  • 2 Hähnchenbrüste

  • Petersilie / Schnittlauch

  • 1 rote Chilischote

  • ca. 4-5 cm großes Stück Ingwer

  • 1 Blatt Seetang

  • Salz / Pfeffer

  • 1 EL Sojasauce

  • 2 EL Sesamöl

  • etwas Gemüse als Einlage (Karotten, Radieschen, rote Zwiebel, PakChoi, Champignons und Mungobohnen

Wie gesagt, wenn Ihr die Hühnerbrühe auch selbst zubereiten wollt, bringt auf jeden Fall Zeit mit. Die Karkasse wird mit dem Suppengrün in etwa 3 Litern Wasser für 3 Stunden geköchelt.


Passiert die Brühe dann durch ein Sieb und lasst sie auskühlen. Das Fett setzt sich oben ab, so dass Ihr es gut abschöpfen könnt. Fertig ist die kräftige Brühe.



Das ganze funktioniert natürlich auch mit einem Suppenhuhn. Da ich aber immer wieder mal ein ganzes Hähnchen kaufe und es zerlege (wenn ich z.B. nur bestimmte Teile brauche), friere ich die Karkasse ein und habe dann immer mal was parat, wenn ich eine Brühe brauche.


Natürlich habe ich die Suppe draußen zubereitet. :-) Aber natürlich funktioniert es genauso auf dem Herd.