• Bjoern

Gegrillte Kartoffeln mit dreierlei Dips

Es gibt weltweit rund 7000 verschiedene Kartoffelsorten. Und wer jetzt meint, dass Deutschland die meisten Kartoffeln produziert, liegt falsch. Wir lagen 2018 mit knapp 9.000.000 Tonnen "nur" auf Platz 7 der größten Kartoffelproduzenten. Auf Platz 1 lag China mit 10 x so vielen Knollen.



Ich muss zugeben, dass ich vor wenigen Jahren noch kaum einen Unterschied zwischen den verschiedenen Sorten kannte und die Kartoffel lange unterschätzt habe.


Richtig kennengelernt habe ich es beim Hoflädchen Ochsenschläger, die selbst unterschiedlichste Sorten anbauen.



Die unterschiedlich intensiven Aromen, die Farben, die Dicke der Schale. Das habe ich wirklich zu schätzen gelernt. Gerade die Schale macht hier noch mal richtig viel am Geschmack und der Struktur aus. Daher lasse ich sie auch meist dran und esse sie mit.


In diesem Gericht habe ich die Sorten La Ratte, Blaue St. Galler, Rote Emmalie, Orla, Annabelle, Nemo und Odenwälder Blaue verwendet.


Ich habe die Kartoffeln halbiert, für 10 Minuten vorgekocht, mit etwas Olivenöl benetzt, Rosmarin dazu gegeben und auf dem OFYR gegrillt, so dass sie eine schöne Kruste bekamen.


Dazu gab es drei verschiedene Dips, dessen Rezepte ich Euch unten kurz anhänge (Chimichurri, Ajvar-Miso Paste und Joghurt-Creme).






Chimichurri

  • 1 Bund glatte Petersilie

  • 0,5 Limette

  • 1 Schalotte

  • 1 Knoblauchzehen

  • Chilipulver

  • grobes Meersalz

  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

  • Olivenöl

  • getrockneter Thymian