Partner

Tritip mit Kaffeekruste

Heute gibt es was ganz feines. Ein Tritip (oder auch Bürgermeisterstück / Pastorenstück) mit Kaffeekruste.


Es handelt sich dabei um den Muskel zwischen der Hüfte und der Kugel. Das Fleisch war früher eher für die Pastoren oder staatlichen Amtsträger vorgesehen. Daher hat es auch seinen Namen. Trip Tip im Englischen bezeichnet eher die dreieckige Form des Muskels.

Das Fleisch ist megazart und saftig. Wichtig ist bei dem Stück nur, dass man ihm Zeit zum Ruhen gibt, nachdem es gegart wurde.


Passend zur Kaffeekruste gibt es dann noch eine Reduktion aus Portwein und Espresso.


Grundsätzlich könnt Ihr für das Rezept natürlich auch ein anderes Stück Fleisch nehmen. Es funktioniert genauso mit einem Roastbeef oder Picanha.


Folgende Zutaten benötigt Ihr für 6 Personen:

  • 1 x Tritip (Bürgermeisterstück)

  • etwas Olivenöl

  • 3 EL Espressobohnen

  • 2 EL Salz

  • 4 TL bunter Pfeffer (ganze Körner)

  • 1 TL Chiliflocken

  • 2 TL Knoblauch granuliert

  • 2 TL Zwiebel granuliert

  • 3 TL brauner Zucker


Für die Sauce:

  • 10 cl Kahlua

  • 200 ml Portwein

  • 4 cl dunkler Balsamico

  • 4 Espressi

  • 200 ml Rinderfond

  • 100 g kalte Butter



Bereitet zuerst den Rub für das Fleisch vor. Zermahlt die Espressobohnen und den Pfeffer und mischt anschließend die restlichen Gewürze unter.


Benetzt das Tritip mit etwas Olivenöl und würzt es anschließend rundherum mit der Gewürzmischung.


Während die Gewürze nun schon mal etwas einwirken können, bereitet schon mal den Grill vor. Ihr braucht erstmal eine indirekte Hitze mit etwa 130 Grad. Das Fleisch soll zunächst schonend auf eine Kerntemperatur von 50 Grad gebracht werden.



Ich habe dazu den Monolith und die Marabu-Kohle von McBrikett verwendet. Für mich einfach immer wieder eine unschlagbare Kombination. Wenn der Grill die 130 Grad erreicht hat, verkabelt das Fleisch mit einem Thermometer und legt es auf den Grill.


In der Zwischenzeit könnt Ihr Euch nun um die Sauce kümmern. Lasst dazu den Portwein in einem Topf um die Hälfte einreduzieren und gebt anschließend die restlichen Zutaten dazu. Lasst es nun weitere 15-20 Minuten köcheln. Rührt zum Schluss die kalte Butter unter und bindet die Sauce ab. Schmeckt die Sauce im Zweifel auch noch mit etwas Salz und Pfeffer ab.



Wenn das Fleisch die 50 Grad im Kern erreicht hat, nehmt es aus dem Grill und legt es auf ein Brett. Heizt nun den Grill auf maximale und direkte Hitze auf. Knuspert das Stück Fleisch noch mal kurz von allen Seiten an.


Nun kommt die schwerste Zeit - das Ruhen... :-) Lasst das Fleisch noch mal 10 Minuten entspannen, bevor Ihr es anschneidet. Zur Belohnung bekommt Ihr ein zartes und saftiges Stück Fleisch. Die Kruste und die Sauce harmonieren super. Ich habe das Rezept schon öfter gemacht. Es ist einfach lecker!


Lasst es Euch schmecken.




199 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg
Partner - Fleisch
logo_schwarz.jpg
ottogourmet.jpg
logomenu_deu_edited.png

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon