• Bjoern

Zitronen-Salbei Burger vom Schwein mit Parmesanchips

Ist ein Burger vom Schwein eigentlich noch ein Burger oder eher ein Frikadellenbrötchen? Egal wie, er war jedenfalls richtig lecker!


Die Idee dazu kam von Thomas, dem Herrn Kantenbruch. Er hatte so einen schon gemacht und für gut befunden. :-)



Die Regel bei Burgern mit Rindfleisch ist, dass das Fleisch mindestens 20% Fett haben sollte. Auch beim Schwein sollte man da natürlich drauf achten. Wobei das bei Schweinefleisch ja auch nicht sooo schwer ist. Ein Schweinenacken hat zwischen 10 und 13% Fett, der Bauch mehr als 20%. Ich denke, eine Mischung ist hier eine gute Wahl.


Ich persönlich habe den Burger mit Secreto vom Iberico gemacht. Sicher die Deluxe-Variante, aber ich bin mir sicher, dass er auch mit Nacken und/oder Bauch sehr gut schmeckt!



Folgende Zutaten braucht Ihr für 2 Burger:

  • 360g Hackfleisch vom Schwein (oder eben selber mischen und wolfen)

  • 6 g frischer Salbei

  • 2 Bio Zitronen (Abrieb davon)

  • 1 gestrichener TL Meersalz

  • 0,5 TL frisch gemahlener Pfeffer

  • Prise Zucker

  • 2 Burger Buns (wie Ihr leckere Buns selber macht, erfahrt Ihr hier)

  • Salat

  • 80 g Parmesan


Für die Mayo

  • 70 ml Milch

  • Ca. 150 ml Sonnenblumenöl

  • 1,5 TL Senf

  • 1 EL Zitronensaft (von der Bio Zitrone oben)

  • Salz, Pfeffer, Prise Zucker


Für das Chutney

  • 1 EL Olivenöl

  • 300g Zwiebeln

  • 360g Apfel

  • 3 EL brauner Zucker

  • 1 TL grobes Meersalz

  • 3-4 EL Gin

  • 5 Zweige Thymian

  • 2 TL Senfsamen


Als erstes kümmert Ihr Euch um das Chutney. Dazu werden die Äpfel und Zwiebeln geschält und in feine Würfel geschnitten. Zupft die Blättchen von den Thymianzweigen.

Erhitzt das Öl in einem Topf und bratet darin die Zwiebeln für rund 5 Minuten an, bis sie anfangen, Röstaromen anzunehmen. Gebt dann die Äpfel, Zucker, Salz, Thymian, Senf und den Gin mit in den Topf und lasst alles für etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Äpfel weich sind.