• Bjoern

Weihnachts-Picanha am Stück

Den ersten Advent haben wir schon hinter uns gebracht und falls Ihr noch nicht wisst, was Ihr Weihnachten zu essen machen sollt, habe ich hier den nächsten Vorschlag für Euch.



Die "Weihnachts-Picanha" wird zunächst in Traubensaft und ein paar Gewürze eingelegt, am nächsten Tag erstmal schonend gegart (gerne auch mit etwas Rauch) und zum Schluss noch kurz angeknuspert. Dazu gibt es ein schönes Sößchen... Lecker!


Picanha ist letztendlich nichts anderes als der Tafelspitz. Der Unterschied ist, dass der Tafelspitz in Deutschland gerne ohne den Fettdeckel verkauft wird (was ich ziemlich schade finde).



Folgende Zutaten braucht Ihr für 6-8 Personen:

  • ca. 1,2 kg Picanha (Tafelspitz mit Fettdeckel)

  • 10 Pimentkerne

  • 1 EL Koriandersamen

  • 10 Wacholderbeeren

  • 750 ml Traubensaft

  • 400 ml Rinderfond

  • 5 Nelken

  • 1 TL Knoblauch granuliert

  • 1 TL Zimt

  • 0,5 TL Kardamom

  • 1 Tasse Kaffee (ca. 200ml)

  • 1 EL brauner Zucker

  • Meersalz

  • 0,5 TL Pfeffer

  • 2 Scheiben Bio-Orange

  • ca. 50g kalte Butter


Bei der Zubereitung des Fleisches rechnet unbedingt einen Tag Vorlauf ein, da das Fleisch über Nacht in die Marinade eingelegt werden muss.


Und um diese kümmert Ihr Euch nun zuerst. Röstet dazu die Wacholderbeeren, Piment und Koriander in einer Pfanne ohne zusätzliches Fett an. Wenn die Gewürze anfangen zu duften, gebt Ihr sie zusammen mit dem Pfeffer in einen Mörser und zermahlt sie darin.



Schüttet den Traubensaft, den Fond und den Kaffee in einen großen Topf und kocht alles auf. Gebt anschließend die Gewürze dazu, rührt alles durch und lasst die Marinade dann abkühlen. Wenn sie Zimmertemperatur erreicht hat, legt Ihr das Fleisch hinein. Die Picanha sollte von der Marinade komplett bedeckt sein. Über Nacht wird es dann kaltgestellt.