Partner
  • Bjoern

Vintage Burger mit Apfel-Zwiebel-Gin Marmelade

#werbung

Kerrygold hatte mir seinen neuen Vintage Cheddar zum testen geschickt. Der Käse wird mindestens 12 Monate gereift und ist dementsprechend intensiv im Geschmack.


Für mich war es keine Frage, dass ich den Käse für einen Burger verwenden werde.


Dazu habe ich eine Apfel-Zwiebel-Gin Marmelade als Topping gekocht und als Fleisch gab es Wagyu-Patties (von Otto Gourmet).



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Burger:

  • 4 Burger Patties

  • 4 Burger Buns

  • 8 Scheiben Kerrygold Vintage Cheddar

  • 8 Scheiben Bacon

  • Salat

  • 1 EL Rapsöl

  • 300g Zwiebeln

  • 360g Apfel

  • 3 EL brauner Zucker

  • 1 TL grobes Meersalz

  • 3-4 EL Gin (z.B. Bulldog Gin)

  • 5 Zweige Thymian

  • 2 TL Senfsamen

Als erstes kümmert Ihr Euch um die Marmelade. Dazu werden die Äpfel und Zwiebeln geschält und in feine Würfel geschnitten. Zupft die Blättchen von den Thymianzweigen.


Und schon kann es losgehen. Erhitzt das Öl in einem Topf und bratet darin die Zwiebeln für rund 5 Minuten an, bis sie anfangen, Röstaromen anzunehmen. Gebt dann die Äpfel, Zucker, Salz, Thymian, Senf und den Gin mit in den Topf und lasst alles für etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Äpfel weich sind.



Ihr könnt nun kurz den Pürierstab in den Topf halten oder Ihr zerdrückt die Äpfel mit der Gabel. Schmeckt die Marmelade noch mal mit einem Schluck Gin ab.


Die Marmelade ist nun fertig und kann leicht abkühlen. Bis die Burger fertig sind, ist sie noch schön warm und passt hervorragend.


Heizt also den Grill auf rund 250 Grad vor und richtet ihn so ein, dass Ihr einen direkten und einen indirekten Bereich habt. Ich nutze immer gerne die KokokoEggs von McBrikett. Die haben ordentlich Dampf und halten lang die Hitze.


Grillt die Patties für 2 Minuten direkt an und wendet sie. Belegt sie nun jeweils mit zwei Scheiben von dem Vintage Cheddar und lasst sie wieder für 2 Minuten direkt grillen. Zieht sie dann in den indirekten Bereich und lasst sie noch mal weitere 2 Minuten ziehen. Je nach Dicke werden sie in der Mitte noch leicht rosa sein.



Die Buns habe ich halbiert und die Schnittflächen mit Butter bestrichen, bevor sie auch kurz angetoastet wurden. Auch den Bacon habe ich parallel einfach indirekt mit angegrillt, bis er knusprig war.


Jetzt könnt Ihr Euch den Burger zusammenbauen und genießen.



Die Kombination von dem kräftigen Käse mit der süßlich-herzhaften Marmelade und dem megasaftigen Wagyu war der Oberhammer. Ich hatte eigentlich noch ein weiteres Topping aus einer BBQ-Sauce gemacht, aber dann doch nicht verwendet. Und ich bin froh darüber. Ich habe nichts vermisst und der Burger ist direkt in meiner persönlichen Top 3 gelandet.


Probiert die Kombination mit dem Vintage Cheddar und der Marmelade und bedingt mal aus! Es lohnt sich!



466 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg
Partner - Fleisch
logo_schwarz.jpg
ottogourmet.jpg
logomenu_deu_edited.png

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon