Partner
  • Bjoern

Steak im Korea-Style

Aktualisiert: 23. Sept 2019

In letzter Zeit habe ich immer wieder Lust auf asiatisches Essen. Da ja ein Steak bekanntlich auch immer geht, liegt wohl nichts näher, als das Steak asiatisch zuzubereiten. Und so ist dieses Rezept entstanden. :-)

Was für ein Steak Ihr dazu verwendet, ist eigentlich egal. Ich hatte noch ein Ribeye da. Es würde auch sehr gut (vielleicht noch besser) mit einem Onglet oder Flanksteak funktionieren, da diese vom Rindfleischaroma noch mal intensiver sind.



Folgende Zutaten braucht Ihr für 2 Personen:

  • 1 x Ribeye (ca. 400g)

  • 3 EL brauner Zucker

  • 6 EL Sojasauce

  • 2 EL geröstetes Sesamöl

  • frischer Ingwer (ca. 4cm groß)

  • 3 Knoblauchzehen

  • 2 Frühlingszwiebeln

  • 2 EL bunter Pfeffer

  • 2 EL Sesamsamen

Das Steak wird für etwa 1 Stunde in eine Marinade eingelegt. Ich würde es auch nicht viel länger in der Marinade liegen lassen, da sie schon sehr intensiv ist. Die Marinade wird also als erstes zubereitet.


Schält und reibt Ingwer und Knoblauch. Schneidet die Frühlingszwiebeln in feine Ringe.



Dazu röstet Ihr den Pfeffer ohne zusätzliches Fett in einer Pfanne an. Sobald dieser anfängt zu duften, gebt ihn in einen Mörser und zermahlt ihn. Gebt noch den Zucker, die Sojasauce, das Sesamöl, den Ingwer,den Knoblauch und eine Frühlingszwiebel mit in den Mörser und rührt so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat.


Gebt das Steak in eine Schale und schüttet die Marinade darüber. Lasst das Steak nun eine Stunde bei Zimmertemperatur marinieren.



Heizt dann den Grill vor. Das Steak wird erst bei maximaler Hitze direkt von beiden Seiten angegrillt, bis Ihr eine schöne Kruste habt. Im Anschluss zieht Ihr das Steak schonend bei ca. 130 Grad indirekt auf Eure gewünschte Kerntemperatur. Ich empfehle 54 Grad. Beim anschließenden Ruhen wird die Kerntemperatur noch mal 1-2 Grad ansteigen.


Zeitgleich könnt Ihr die Marinade in eine feuerfeste Schale geben und mit in den Grill stellen. Sie kocht dann noch mal etwas ein und Ihr könnt Sie als Sauce mit zum Steak reichen.



Lasst das Fleisch noch mal ruhen, bevor Ihr es quer zur Faser aufschneidet.


Als Beilage hatten wir einen koreanischen Gurkensalat, der perfekt harmonierte. Halbiert dazu eine Salatgurke der Länge nach und entkernt sie mit einem Löffel. Schneidet sie in kleine Stücke und gebt dann 1 EL Sojasauce, 1 EL Sesam-Öl und 1 EL Reisessig, Salz, Zucker und ein paar Chiliflocken darüber.



Streut zum Schluss noch den gerösteten Sesam und ein paar Ringe der 2. Frühlingszwiebel über das Steak (und den Salat).


Das Gericht ist eine echte Geschmacksbombe, probiert das unbedingt mal aus, es lohnt sich. :-)




356 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg
Partner - Fleisch
logo_schwarz.jpg
ottogourmet.jpg
logomenu_deu_edited.png

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon