Partner

Spießbraten mit Bierzwiebeln und Bacon

Aktualisiert: März 23

Spießbraten habe ich zwar schon mal hin und wieder gemacht, aber bisher noch nicht als Rezept runtergeschrieben. Ich habe diesen leckeren Spießbraten also NUR für Euch gemacht. Uneigennützig, wie ich bin... :-)


Die Bierzwiebeln habe ich schon mal als eigenes Rezept gepostet. Sie sind zusammen mit dem Bacon eine ideale Füllung für den Spießbraten.



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Personen:

  • 1,5 Kilo Schweinenacken

  • 4 Zwiebeln

  • 200 g Bacon

  • 2-3 EL Senf

  • BBQ-Rub (sucht Euch einfach einen nach Eurem Geschmack aus)

  • 2 TL geräuchertes Paprikapulver

  • 4 EL Ahornsirup

  • 200 ml Bier (z.B. Pils von Sander)

  • Salz

  • Pfeffer

  • Petersilie

  • 2 TL Thymian (frisch oder getrocknet)


Kümmert Euch zuerst um den Bacon und die Bierzwiebeln.


Bratet zuerst den Bacon in einer Pfanne an. Hier liegt es jetzt an Euch, wie lange Ihr ihn anbratet. Ihr könnt ihn knusprig braten oder halt wie ich, dass einfach kurz anbraten, um das Fett etwas auszulassen.



Legt den Bacon erst mal zur Seite und bratet in dem ausgelassenem Fett die in Ringe geschnittenen Zwiebeln an. Gebt die restlichen Zutaten (bis auf die Petersilie) hinzu. Lasst alles ca. 20 Minuten köcheln bis ein Großteil der Flüssigkeit verdampft ist.


Schmeckt die Zwiebeln nun noch mal ab und gebt zum Schluss die gehackte Petersilie darüber und vermischt alles.



Nehmt Euch nun den Nacken vor. Dieser muss so aufgeschnitten werden, um ihn später mit der Füllung wieder aufzurollen. Setzt dazu mit dem Messer ca. 2 cm über dem Boden an und schneidet waagerecht bis zum Rand. Passt auf, dass Ihr nicht durchschneidet, sondern ca. 2 cm vorher aufhört, den Nacken aufklappt und wieder weiterschneidet, bis Ihr ihn komplett aufrollen könnt. Im folgenden Filmchen könnt Ihr sehen, wie ich das gemacht habe.


Verteilt nun den Senf auf dem Braten, anschließend die Zwiebeln und zum Schluss den Bacon. Achtet darauf, dass am Ende einen Rand von etwa 5 cm lasst. Beim Aufrollen wird sich die Füllung Richtung Ende verschieben.


Rollt den Spießbraten nun unter leichtem Zug zusammen. Fixiert den Braten zum Schluss mit Metzgergarn, damit er nicht wieder aufgeht.



Spießt den Braten nun auf und würzt ihn rundherum noch mit dem BBQ-Rub.


Während Ihr nun den Grill vorheizt, können die Gewürze noch etwas einziehen. Ihr braucht eine indirekte Hitze von etwa 160 Grad.


Wie immer nutze ich die Kokoko Eggs von McBrikett. Die halten sehr gut die Hitze und arbeiten einfach zuverlässig.


Genau, wie der Drehspieß und der Smoking Pizzaring von Moesta.



Unter den Drehspieß habe ich noch eine Schale mit Wurzelgemüse gestellt und mit etwas Bier aufgegossen. Das Gemüse wurde so gegart, das heruntertropfende Fett brachte noch mal eine extra Portion Geschmack, der Grill wird nicht so zugesaut und Ihr habt eine tolle Beilage.



Ziel ist eine Kerntemperatur von 72 Grad. Beim anschließenden Ruhen wir die Temperatur noch mal ein paar Grad ansteigen.


Lasst es Euch schmecken!




Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung

671 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg
Partner - Fleisch
logo_schwarz.jpg
ottogourmet.jpg
logomenu_deu_edited.png

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon