Partner
  • Bjoern

Porchetta im Gyrosstyle

Wahrscheinlich ist Porchetta als Titel gar nicht richtig, aber mir ist kein besserer Name eingefallen. :-) Nennt es, wie Ihr wollt, aber probiert es unbedingt aus, es ist megalecker!


Der Schweinebauch wird mit Gyros-typischen Zutaten gewürzt, zusammengerollt und indirekt als Rollbraten am Drehspieß gegrillt. Ein Traum!



Folgende Zutaten braucht Ihr für 6 Personen:

  • 2 kg Schweinebauch mit Schwarte

  • 4 Zehen Knoblauch

  • 1 Zwiebel

  • 300g Joghurt

  • 1 EL geräuchertes Paprika

  • 0,5 EL Kreuzkümmel

  • 1 EL Thymian

  • 0,5 EL Fenchelsamen

  • 2 TL Koriandersamen

  • 1 EL bunter Pfeffer

  • 1 TL Chiliflocken

  • 4 Stängel Rosmarin

  • 2 Stängel Oregano

  • 1 TL Salz

  • 1 Prise Zucker



Wenn Ihr Zeit habt, fangt am Besten schon am Vortag mit den Vorbereitungen an. So bekommt Ihr auf jeden Fall eine schöne Kruste. Bereitet in einer Schale (in die auch der Bauch hinein passt) ein Bett aus Salz. Der Boden sollte komplett mit Salz bedeckt sein. Legt nun den Bauch mit der Schwarte nach unten auf das Salz und stellt ihn über Nacht wieder in den Kühlschrank.



Am nächsten Tag kümmert Ihr Euch zuerst um die Füllung. Gebt den Fenchel, Koriander und die Pfefferkörner in eine Pfanne und röstet alles bei mittlerer Hitze ohne zusätzliches Fett an. Wenn die Gewürze anfangen zu duften, gebt sie in einen Mörser und zermahlt sie.


Rosmarin, Oregano und Chili werden fein geschnitten. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen werden gerieben. Mischt nun alle Zutaten mit dem Joghurt zusammen und schmeckt die Masse noch mal ab.


Nehmt Euch nun das Fleisch vor. Holt es aus dem Salzbett und legt es auf ein Brett. Mit einem scharfen Messer (oder einem Cutter) ritzt Ihr nun die Schwarte ein. Achtet aber darauf, dass Ihr nicht zu tief schneidet.

Ich persönlich ritze selten ein Rautenmuster, sondern nur Streifen. Ich finde, so lässt sich das Fleisch später besser schneiden.



Schneidet den Bauch nun noch mit einem Schmetterlingsschnitt auf, so dass Ihr ihn später wie ein Buch aufklappen könnt.


Verteilt die Füllung auf dem Bauch und rollt ihn unter etwas Zug zusammen. Mit Metzgergarn fixiert Ihr das Fleisch.


Während Ihr nun den Grill vorheizt, lasst das Fleisch bei Zimmertemperatur stehen. So können die Gewürze schon mal einziehen. Ihr könnt den Braten solange noch mal auf ein Salzbett legen, bzw. die Schwarte mit grobem Salz einreiben (so dass das Salz auch in die Ritzen kommt).



Zum Grillen braucht Ihr ca. 160 Grad indirekt. Ich habe die Porchetta auf dem Moesta Drehspieß gemacht und die KokokoEggs von McBrikett verwendet. Die halten lang und stabil die Hitze. Auf dem Gasgrill funktioniert das natürlich genauso gut.


Wenn der Grill eingeregelt ist, spießt den Bauch auf, fixiert ihn mit den Krallen und ab geht es auf den Grill. Stellt am Besten auch noch eine Schale mit Wasser (oder einem Bierchen) darunter. Das sorgt für ein feuchtes Klima im Grill. Außerdem wird er nicht so vollgesaut.



Nach 80-90 Minuten könnt Ihr schon mal nach der Kerntemperatur schauen. Wenn Ihr bei 70-75 Grad angekommen seid, gebt auf dem Grill noch mal richtig Dampf und regelt ihn ordentlich hoch, damit die Schwarte noch aufpoppen kann.


Wenn diese aufgepoppt ist, nehmt den Braten vom Spieß und lasst ihn auf einem Brett noch für 10 Minuten ruhen, bevor Ihr ihn anschneidet. Dazu passt ein griechischer Salat und etwas Fladenbrot hervorragend.


Lasst es Euch schmecken. :-)




0 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon