Partner
  • Bjoern

Philly Cheesesteak Pizza

Aktualisiert: 12. März 2019


Meine Tochter hatte sich nach Ihrer Klassenfahrt Pizza zum Abendessen gewünscht. Ich hatte zwar eigentlich eher Lust auf ein Steak, aber was tut man nicht alles. ;-)

Vor ein paar Monaten hatte ich ja schon mal das Philly Chilicheesesteak Sandwich gemacht. Warum also nicht kombinieren?

Ganz nebenbei möchte ich noch anmerken, dass die Philly Cheesesteak Pizza ein idealer Snack für den anstehenden Superbowl ist. Zumindest, wenn Ihr mit dem Kugelgrill und dem Moesta Pizzaring arbeitet, passt das Timing super. Vor beginn des Spiels die Briketts anzünden, nach dem ersten Quarter die Kohlen umschütten und Holzscheite auflegen. Der Grill kommt auf Betriebstemperatur. In der Halbzeitpause könnt Ihr dann das Steak angrillen und die Pizza backen. Und pünktlich zu Beginn des 3. Quarters kann gegessen werden. :-)

Folgende Zutaten braucht Ihr für 2 Personen:


  • ein Ribeye Steak

  • 1 grüne Paprika

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 6 Scheibchen eingelegte Jalapenos

  • 80g geriebener Cheddar

  • 100g geriebener Mozarella

  • 80g Beef Bacon

  • 4 cl Whisky

  • 1 TL Zuckerrübensirup

  • 4 EL Milch

  • 1 TL Tonkikong

  • etwas frischer Koriander

  • Salz

  • Pfeffer

  • 800g Mehl Typ 00

  • 5g Trockenhefe

  • 10g Olivenöl

  • 500ml Wasser

  • 15g Fleur del Sel (z.B. von Ankerkraut)

Zunächst werden also die Vorbereitungen getroffen. Beim Pizzateig habe ich an dem Rezept von Moesta-BBQ orientiert. Das habe ich schon ein paar mal gemacht. Es schmeckt super und der Teig lässt sich gut verarbeiten. Da der Teig aber kalt geführt wird, sollte man hier etwas Zeit mitbringen. Der Teig geht bei kalten Temperaturen und braucht 1-2 Tage Vorlauf. Die Mengen der Zutaten reichen für 6 Pizzen.

Gebt das Wasser in einen Topf und gebt das Salz hinein. Verrührt das Salz in dem Wasser und gebt dann das Öl und die Hefe hinzu. Rührt weiter, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Gebt nun die Hälfte des Mehls in das Wasser und fangt an zu kneten. Gebt immer mehr Mehl dazu und knetet den Teig ausgiebig für rund 15 Minuten.

Lasst den Teig für eine Stunde ruhen und teilt in anschließend in 6 Stücke. Ihr werdet später 6 Pizzen zubereiten können. Legt die Ballen auf ein mehliertes Backblech, deckt die Teiglinge ab und stellt das Blech für mindestens 8 Stunden (besser über Nacht) kalt.

Eine Stunde, bevor die Pizzen gebacken werden sollen, nehmt sie aus der Kühlung.


Nehmt nun eine Pfanne und lasst darin den Beefbacon langsam aus. Ziel ist, das Gemüse in dem austretendem Fett anzubraten und den knusprigen Beefbacon später noch als Topping für die Pizza zu verwenden. Wenn Ihr keinen Beefbacon habt, könnt Ihr natürlich auch normalen Bacon nehmen. Wenn Ihr Beefbacon mal selbst herstellen wollt, schaut doch hier mal vorbei. Ich habe dazu einen Artikel verfasst.

Während der Bacon vor sich hin brutzelt, schält und schneidet die Zwiebel in Ringe. Die Paprika wird entkernt und in Streifen geschnitten und der Knoblauch wird gehackt.


Wenn der Bacon fertig ist, lasst ihn auf etwas Küchenkrepp abtropfen und auskühlen.

Bratet in dem Fett nun die Zwiebeln und die Paprika an. Würzt das Gemüse mit Salz und Pfeffer und gebt nach 2-3 Minuten auch den Knoblauch mit in die Pfanne.

Löscht nun alles mit dem Whisky ab. Sobald dieser "verkocht" ist, mischt noch den Zuckerrübensirup unter das Gemüse und lasst es kurz karamellisieren. Sobald das Gemüse fertig ist, füllt es um und stellt es zur Seite.

Für die Käsesauce gebt den Käse zusammen mit der Milch in einen Topf. Schmelzt den Käse nun bei geringer Hitze. Hier müsst Ihr immer wieder mal umrühren, damit nichts anbrennt.

Hackt die Jalapenos und mischt sie zusammen mit dem Tonkikong unter. Schmeckt alles noch mal ab. Ihr könnt hier grundsätzlich natürlich auch andere Gewürze nehmen, aber ich finde die Tonkabohne passt hier einfach super in der Kombination.

Jetzt ist im Prinzip auch schon alles vorbereitet, so dass es dann losgehen kann.

Holt das Ribeye aus der Kühlung und heizt den Grill vor. Das Steak soll einfach von beiden Seiten kurz und scharf angegrillt werden. Tupft es also noch mal trocken, salzt es und grillt es von beiden Seiten kurz an, bis Ihr schöne Röstaromen habt.

Nehmt es vom Grill und bereitet diesen für die Pizza vor. Ich habe den Pizzaring von Moesta-BBQ und die KokokoEggs von McBrikett genutzt. Die bringen richtig Schub und halten die Hitze auch ordentlich.


Belegt den ausgerollten Pizzateigling zuerst mit dem Gemüse und mit der Hälfte des Käses. Schiebt die Pizza in den Grill.


In der Zwischenzeit schneidet nun das Steak in etwa 5mm dünne Scheiben und legt diese nach der Hälfte der Backzeit auf die Pizza. Gebt noch mal den Rest der Käsesauce darüber. Bezüglich der Zeit halte ich mich mal bewusst zurück, da ich nicht weiß, mit welchem Grill Ihr die Pizza macht und es schon Unterschiede bei der Hitze und damit auch bei der Dauer geben kann.

Streut zum Schluss noch etwas frischen Koriander über die Pizza und genießt! Die Pizza war ein echtes Highlight. Ich würde sogar sagen, dass sie unter den Top 3 Pizzen war, die ich bisher gegessen habe. Die Kombination von Steak, der Käsesauce und der angenehmen Schärfe der Jalapenos war echt einmalig. Ich kann sie Euch echt ans Herz legen! :-)

#Steak #Ribeye #Pizza #Cheese

0 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon