Partner
DICK_Logo_aufschwarz.jpg

Ossobuco aus dem DutchOven

Aktualisiert: März 24

"Ossobuco" klingt irgendwie besser, als "Knochen mit Loch" oder? Denn das bedeutet es nämlich, wenn man es übersetzt. Dieses Italienische Schmorgericht wird eigentlich mit einer Kalbshaxe zubereitet. In dieser Variante habe ich aber Beinscheiben von Rindern genommen.


Gerade in der aktuellen (noch) kalten Jahreszeit darf es ja ruhig mal etwas deftiges geben. Da kommt dieses Schmorgericht genau richtig.


Als Topping kommt auf das Fleisch noch Gremolata. Das ist eine Kräutergewürzmischung, welche direkt auf die warmen Speisen gegeben wird.



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Personen:

  • 3 Beinscheiben vom Rind (ca 4-5 cm dick)

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2 Karotten

  • 1 Lauch

  • ein Stück Knollensellerie

  • 1 Dose Tomatenstückchen

  • 1 EL Tomatenmark

  • Rotwein

  • 380 ml Rinderfond

  • 2 Nelken

  • 10 Körner Piment

  • 5 Wacholderbeeren

  • Salz

  • Pfeffer

  • ein paar Stängel Thymian, Rosmarin oder auch andere mediterrane Kräuter, die Ihr grad da habt

  • etwas Butterschmalz


Für die Gremolata

  • 1 Bund Petersilie

  • 2 Zehen Knoblauch

  • Abrieb einer Bio-Zitrone


Schält und schnippelt zunächst mal das Gemüse klein.


Widmet Euch nun den Beinscheiben. Ritzt die Sehnen mit einem Scharfen Messer an. Ich habe die Scheiben dann mit etwas Metzgergarn umwickelt und verknotet, damit sie in Form bleiben. Das hätte ich mir letztendlich auch auch sparen können, da das Fleisch am Ende so zart und weich war, dass es komplett zerfallen ist. Ich überlasse es also Euch. ;-)



Aufgrund des üblen Wetters an dem Tag, an dem ich das Ossobuco gemacht hatte, hatte ich dazu entschieden, den Petromax DutchOven in Kombination mit dem Monolith zu verwenden. So war mir dann der Regen und Wind egal. Heizt nun also die Briketts für den Oven oder eben den Grill (auf 180 Grad indirekte Hitze) vor.


Schmelzt Butterschmalz im Dopf und bratet darin zunächst das von beiden Seiten gesalzene Fleisch von beiden Seiten scharf an.


Nehmt das Fleisch heraus und bratet als nächstes das Gemüse scharf an. Röstet auch das Tomatenmark mit an.



Löscht alles mit dem Fond und einem halben Liter von dem Wein ab. Gebt noch die Tomatenstücke und die restlichen Gewürze und Kräuter dazu. Die Kräuter hatte ich am Stängel gelassen. So konnte ich sie später einfach schnell herausfischen.


Setzt den Deckel auf den Dopf und lasst das Ossobuco nun für etwa 2-3 Stunden schmoren. Es ist fertig, wenn das Fleisch schön zart und weich ist.


In der Zwischenzeit könnt Ihr Euch um die Gremolata kümmern. Schneidet dazu Petersilie und Knoblauch fein und vermischt es dann mit dem Zitronenabrieb. Schon ist sie fertig. :-)



Für die Sauce gibt es nun mehrere Möglichkeiten. Ihr könnt das Fleisch aus dem Topfnehmen und das Gemüse darin pürieren. Oder Ihr schüttet die Sauce durch ein Sieb, fangt damit das Gemüse auf und bindet Eure Sauce noch mal ab.


Da das Fleisch so auseinander gefallen ist, habe ich es einfach wieder zum Gemüse mit in den Topf gegeben und einfach vermengt. Es war einfach klasse. In den Beinscheiben steckt einfach so viel Geschmack!


Als Beilage gab es ein tolles Kartoffelpüree. Das Rezept dazu hatte ich ja schon letzte Woche gepostet.


Lasst es Euch schmecken.




832 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
Partner - Fleisch
logo_schwarz.jpg
ottogourmet.jpg
logomenu_deu_edited.png
Big Green Egg - BGE

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon