Partner

Krustenbraten mit Malzbier-Sauce

Ich kenne niemanden, der keinen Krustenbraten mag. Warum auch... Saftiges und aromatisches Schweinefleisch, natürlich die krosse Kruste und dazu eine leckere Sauce.


Da fehlt nur noch ein kaltes Bier und Papi ist glücklich! :-)



Wenn Ihr Eurem Seelenfrieden auch was gutes tun wollt, dann empfehle ich Euch, folgendes einzukaufen und den Grill anzuschmeißen.


  • 1 x ca. 2kg Krustenbraten (Schulter mit Schwarte)

  • 200g feines Salz

  • 1 x Suppengrün

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1 EL Fenchelsamen

  • 2 TL frisch geschroteter Pfeffer

  • 1 TL brauner Zucker

  • 1,5 Liter Malzbier

  • 2 Zwiebeln


Um eine schöne Kruste zubekommen, solltet Ihr etwas Zeit einrechnen. Bestreut die Schwarte komplett mit einer dicken Schicht Salz. Die Schwarte sollte nirgends mehr herausblitzen. Das Salz entzieht der Schwarte Flüssigkeit und hilft dadurch später, dass sie besser aufploppen kann. Ihr könnt das über Nacht stehen lassen, mindestens aber ein paar Stunden.


Zermahlt die Fenchelsamen und vermischt sie mit dem Pfeffer, dem Zucker und einem TL Salz. Mit dieser Mischung wird das Fleisch später rundherum gewürzt.


Wenn es dann soweit ist, heizt schon mal den Grill an. Ihr braucht erstmal eine gemütliche und indirekte Hitze von etwa 150 - 160 Grad.


Während der Grill auf Betriebstemperatur kommt, kratzt mit einem Messer die Salzschicht von der Schwarte und tupft sie anschließend mit Küchenkrepp möglichst trocken. Ritzt die Schwarte nun mit einem sehr scharfen Messer ein. Ich nehme da immer ein Skalpell, das funktioniert super.


Salzt die Schwarte noch mal etwas. Es ist auch nicht schlimm, wenn das Salz in die Zwischenräume kommt.


Schnippelt noch das Suppengrün und die Zwiebel grob und gebt es in eine feuerfeste Schale. Verteilt das Tomatenmark darüber und 1 Liter Malzbier.



Das Gemüse sollte auf dem Grill dann unter dem Fleisch positioniert werden. So kann das Fett in die Schale tropfen und Ihr bekommt eine tolle Basis für die Sauce. Außerdem wird das Fleisch so schön feucht gehalten.


Ich habe den Braten auf dem Big Green Egg XL gemacht. So war später auch genug Platz, um auch die Beilagen mitzugrillen.


Stellt die Schale mit dem Fleisch nun in den Grill und lasst den Braten für gut eine Stunde bei 150 Grad garen. Schaut zwischendurch mal, wie der Flüssigkeitsstand ist und schüttet ggf. etwas Malzbier nach.


Nach der Stunde erhöht Ihr die Temperatur auf 180-200 Grad. Ziel ist eine Kerntemperatur von 70 Grad. Beim anschließenden Ruhen wird die Temperatur noch mal weiter ansteigen.



Wenn Ihr bei 67 Grad seid, könnt Ihr den Grill auch noch mal ordentlich hochfahren. Das hilft, damit die Schwarte schön aufploppen kann.


Während das Fleisch nun ruht, schüttet die Sauce durch ein Sieb und kocht sie für etwa 5-10 Minuten ein. Bindet sie ggf. mit etwas Stärke oder kleinen und sehr kalten Butterstückchen ab (dann darf die Sauce aber nicht mehr kochen). Schmeckt sie noch ab und schon kann der leckere Braten angeschnitten werden.


Denkt unbedingt daran, dass der Grillmeister immer am meisten Schwarte abbekommt. Das ist sehr wichtig! ;-)


Als Beilage passen angegrillte Klöße und Speckbohnen super.

Und natürlich das kalte Bier.


Lasst es Euch schmecken und seid glücklich! :-)



282 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
Partner - Fleisch
logo_schwarz.jpg
ottogourmet.jpg
logomenu_deu_edited.png
Big Green Egg - BGE
ofyr_edited.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon
Logo_Time-to-Meat_NEU_weiss.png