• Bjoern

Haxen vom Drehspieß mit Malzbiersauce

Haxen gibt es bei uns meist nur einmal im Jahr. Zur Oktoberfestzeit... Warum eigentlich??? Sie schmecken so gut, dass ich die unbedingt öfter machen sollte. Knusprige Schwarte, würziges und saftiges Fleisch... Das denke ich jedes mal, wenn ich Haxen gemacht habe und zack ist wieder ein Jahr rum. :-)



In diesem Sinne gibt es also Schweinehaxen vom Drehspieß (von Moesta-BBQ). Ganz ohne vorkochen oder dämpfen. Die Schwarte ist ordentlich aufgeploppt, das Fleisch ist saftig. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man es mit der Temperatur langsam angehen muss. Aber dazu später mehr.



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Personen:

  • 2 Schweinehaxen

  • 1 EL Koriandersamen

  • 1 EL Fenchelsamen

  • 1 EL bunter Pfeffer

  • 2 Lorbeerblätter (am besten frische, ich hatte leider nur noch getrocknete)

  • 1 TL Paprikapulver

  • 1 TL grobes Meersalz

  • zusätzlich feines Meersalz für die Schwarte

  • 1 Schluck Apfelessig

  • 0,7 Liter Malzbier (z.B. Karamalz)

  • 4 Tomaten

  • 1 Fenchelknolle

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Frühlingszwiebeln

  • 3 Karotten



Für die Zubereitung der Haxe müsst Ihr etwas Zeit einplanen. Da die Schwarte ja schön aufploppen soll, wird diese zunächst mit dem Essig eingepinselt. Dieser soll zum einen helfen, dass die Schwarte aufweicht. Zum anderen dient er als Haftgrundierung für das feine Meersalz, welches Ihr großzügig auf der Schwarte verteilt.

Passt nur etwas auf, damit Essig und Salz möglichst nicht an das Fleisch kommen.

So vorbereitet kommen die Haxen für einige Stunden in den Kühlschrank. Hier solltet Ihr den Haxen mindestens 2 Stunden gönnen. Im Zweifel könnt Ihr das auch schon am Vorabend vorbereiten.



In der Zwischenzeit wird die Gewürzmischung vorbereitet.