Partner

Greek-Mayo Chicken

Die Titel für die Rezepte zu finden ist irgendwie immer die schwierigste Aufgabe beim Schreiben der Blogbeiträge... :-)


Es gibt also Hähnchen, welches ich in einer griechisch gewürzten Mayonnaise mariniert und dann gegrillt habe. Ergebnis waren knusprige und zarte Keulen und Flügel, die geschmacklich an das klassische Gyros erinnerten. Einfach lecker...



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Personen:

  • 4 Flügel

  • 4 Keulen

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 1,5 TL geräuchertes Paprika

  • 1 TL Kreuzkümmel

  • 1 TL frischer Thymian

  • 1 TL frischer Oregano

  • 1 TL frischer Rosmarin

  • 2 Schalotten

  • 1,5 TL Meersalz


Für die Mayo:

  • 50 ml Milch

  • 100 ml Öl

  • 1 TL Senf

  • 0,5 TL Salz

  • 1 EL Zitronensaft

  • Pfeffer

Bereitet zuerst die Mayo vor. Ich habe dieses mal eine ohne Ei gemacht, da ich es einfach mal ausprobieren wollte. Das Ei wird bei der Mayo wegen des Lecithins verwendet. Da dieses aber auch in Milch vorkommt, kann man diese genauso gut verwenden und geht dabei gerade in der wärmeren Jahreszeit auf Nummer sicher.



Rein geschmacklich muss sie sich nicht hinter der Ei-Variante verstecken. Gebt dazu die Zutaten für die Mayo in einen Messbecher (das Öl zum Schluss), stellt den Pürierstab auf den Boden des Bechers und zieht in langsam nach oben. Wenn die Konsistenz noch nicht passt, gebt noch einen Schluck Öl hinzu.


Schneidet nun die Kräuter fein und gebt sie zusammen mit den Gewürzen in die Mayo. Knoblauch und die Schalotten werden geschält und ebenfalls in die Mayo gerieben.


Schmeckt diese noch mal mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Zitronensaft ab.



Die Hähnchenteile werden nun mit der Mayo eingeschmiert, so dass sie rundherum ordentlich mit der Masse bedeckt sind.


Gut eingecremt wandern sie nun noch mal für 2 Stunden in den Kühlschrank.


Welche Teile vom Hähnchen Ihr nehmt ist eigentlich auch egal, hier passt alles. Im Zweifel sogar der ganze Vogel.


Heizt nun den Grill auf etwa 180 Grad indirekte Hitze vor. Ich habe es auf dem Monolith zubereitet. Ich finde, im Keramikgrill herrscht noch mal ein spezielles Klima und sorgt dadurch noch mal für ein besseres Ergebnis. In Kombination mit der Marabukohle von McBrikett ist das ein unschlagbares Duo.

Es funktioniert aber auch auf jedem anderen Grill mit Deckel. Wer mag kann jetzt auch noch mal mit ein paar Holzchips oder Chunks für etwas Raucharoma sorgen.



Legt nun die Hähnchenteile in den indirekten Bereich. Nach etwa 40 Minuten sollten sie fertig sein. Messt die Keule im Zweifel noch mal mit einem Einstichthermometer nach. Sie sollte bei 80 Grad im Kern liegen.


Zusammen mit leckerem Fladenbrot und einem griechischen Salat habt Ihr nun eine leckere Mahlzeit. Wenn Ihr noch ein Rezept für das Fladenbrot sucht, schaut mal HIER.


Lasst es Euch schmecken.



383 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg
Partner - Fleisch
logo_schwarz.jpg
ottogourmet.jpg
logomenu_deu_edited.png

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon