• Bjoern

Geröstete Kichererbsen

Heute gibt es mal was zu snacken! Und dann auch noch was gesundes....


Auf die Idee gekommen sind wir, als wir mal irgendwann fertige gekauft haben. Die waren richtig gut. Warum also nicht selbst machen? Wir haben ein paar Vorgehensweisen und verschiedene Gewürzmischungen probiert. Und genau das ist das tolle man ist mega flexibel, was die Gewürze angeht.



Wir haben sie mal einfach nur gesalzen und auch mal mit Magic Dust gemacht. Meine Lieblings-Variante stelle ich Euch heute vor.


Folgende Zutaten braucht Ihr für 2 Netflixabende:

  • 500 Kichererbsen (roh)

  • 2 Bio-Limetten (den Abrieb davon - von den Limetten macht Euch dann direkt nen Caipi!)

  • 1,5 EL Salzflocken

  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer

  • 1 TL frischer Rosmarin (fein geschnitten)

  • 2 TL brauner Zucker

  • 3 EL Olivenöl


Das einzige, was Ihr braucht, ist etwas Zeit. Spontan in ner Stunde den Snack parat haben funktioniert hier leider nicht. Aber wenn Ihr gleich die doppelte Portion macht und sie luftdicht verschießt, halten sie auch ein paar Tage.



Die Kichererbsen werden zunächst über Nacht in Wasser eingelegt. Achtet darauf, dass reichlich Wasser vorhanden ist und der Behälter nicht zu klein ist, da die Erbsen aufquillen.


Am nächsten Tag schüttet Ihr das Wasser weg und kocht die Erbsen für 15 Minuten in frischem Wasser ab. Den Schaum könnt Ihr einfach abschöpfen.


Gießt die Kicherbsen durch ein Sieb und trocknet sie auf einem Küchentuch möglichst gut ab.



Schüttet sie in eine Schüssel und gebt das Olivenöl dazu. Rührt alles gut durch, damit die Erbsen überall mit dem Öl benetzt sind.


Gegrillt werden die Kichererbsen indirekt bei 180 Grad für etwa 40 Minuten. Wichtiger als die Zeit ist, dass sie schön goldbraun werden. So sind sie später knusprig.

Ich habe sie auf dem Big Green Egg gebacken. Es funktioniert aber auch auf anderen Grills oder schlichtweg einfach im Ofen. ;-)