Partner
  • Bjoern

Flanksteak mit Grillgemüse und Pesto



Heute steht quasi ein Rollbraten auf dem Programm. Das Flanksteak lässt sich als einfaches Steak zubereiten, man kann es aber super marinieren oder aber zum Beispiel füllen und als Rollbraten zubereiten.


Das Flanksteak wird aus dem Bauchraum geschnitten und ist der kleine Bruder vom Bavette. Beide bringen ein intensives Aroma mit und eignen sich dadurch auch gut für etwas intensivere Gewürze. Das Aroma wird dadurch nicht direkt überlagert.



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Personen (zumindest, wenn es noch Beilagen gibt):

  • 1 Flanksteak

  • 8 Kirschtomaten

  • 1 Paprika (rot oder gelb)

  • 1 Zwiebel

  • Olivenöl

  • Fleur del Sel (z.B. von Ankerkraut)

  • 50g Pinienkerne

  • 3 EL Olivenöl

  • etwas Meersalz

  • 5 Stängel Basilikum

  • 5 EL Parmesan

  • 2 Zehen Knoblauch


Als erstes wird das Gemüse für das Steak vorbereitet. So ist das Gemüse schon vorgegart und Ihr bringt gleich schon leckere Grillaromen in das Fleisch. Halbiert und entkernt dazu die Paprika. Die Zwiebeln werden einfach nur halbiert. Benetzt das Gemüse mit etwas Olivenöl und grillt es bei mittlerer Hitze für rund 20 Minuten an. Die Tomaten werden im ganzen gegrillt. Hier arbeitet am Besten mit einer Gemüseschale oder einer Plancha. Ansonsten rutschen die kleinen Tomaten evtl. durch den Rost. Ich habe insgesamt gleich etwas mehr Gemüse aufgelegt. So hatten wir noch ein bisse zusätzliche Beilage zum Essen.


Während das Gemüse abkühlt, könnt Ihr Euch um die Pesto kümmern. Röstet dazu die Pinienkerne in einer Pfanne ohne zusätzliches Fett an. Bei Pinienkernen muss man immer ein wenig aufpassen. Nach goldbraun kommt relativ schnell schwarz... ;-)



Nutzt nun einen Stabmixer oder einer Küchenmaschine, um die gerösteten Pinienkerne, das Olivenöl, das Salz, den Basilikum, den geriebenen Parmesan und den geschälten Knoblauch mit einander zu vermischen und zu zerkleinern. Schmeckt die Pesto noch nach Eurem Geschmack ab.


Nun kommt auch endlich der Hauptdarsteller an die Reihe. Das schon recht flache Flanksteak muss in der Mitte noch mal aufgeschnitten werden, so dass man es wie ein Buch aufklappen kann. Legt dazu die flache Hand auf das Steak und schneidet mit einem sehr scharfen Messer entlang der Faser. Achtet darauf, dass Ihr mit der Klinge möglichst in der Mitte bleibt und keine Löcher entstehen.



Klappt das Steak auf und bestreicht die Innenseite mit der Pesto. Auf der Pesto verteilt Ihr das klein geschnittene und angegrillte Gemüse. Lasst am Ende auf jeden Fall einen Rand frei. Die Füllung wird sich beim Aufrollen verschieben.

Rollt das Steak nun unter etwas Zug vorsichtig auf. Mit Metzgergarn und/oder Zahnstochern könnt Ihr die Rolle fixieren, damit nichts herausfällt.


Benetzt die Rolle rundherum mit etwas Olivenöl und streut anschließend das Fleur del Sel darüber. Gegrillt wird der "Rollbraten" erstmal indirekt bei 150 Grad. Ich habe zusätzlich noch ein paar Holzchips aufgelegt, um dem Fleisch noch ein Raucharoma mitzugeben. Mit den KokokoEggs von McBrikett seid Ihr beim Kohlegrill auf der sicheren Seite. Die halten ordentlich lange die Temperatur und arbeiten auch bei mehrmaligem Gebrauch zuverlässig.



Sobald 51 Grad im Kern erreicht sind, wird die Rolle noch mal direkt bei möglichst hoher Hitze von allen Seiten angegrillt. So bekommt Ihr noch mal ein paar Röstaromen an das Fleisch.


Und fertig ist der Rollbraten vom Flanksteak. Lasst es noch ein paar Minuten ruhen, bevor Ihr es anschneidet.


Guten Appetit!


#meat #beef #steak #flanksteak #fleisch #rollbraten

0 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon