Partner
  • Bjoern

Dryaged Roastbeef mit Glühwein-Sauce

Dieses Rezept ist ein heißer Anwärter für das Essen an den Weihnachtsfeiertagen. Ob Ihr hier Dryaged Roastbeef nehmt oder ein anderes Stück, ist eigentlich egal. Ich könnte mir das zum Beispiel auch sehr gut mit Picanha vorstellen...



Zubereitet habe ich das Fleisch auf dem Turnado von Moesta. Das Werkzeug ist einfach klasse und man kann zusätzlich zum Fleisch sogar gleich die Beilage mitgrillen, wenn man möchte. Ihr könnt das Roastbeef natürlich an einem normalen Drehspieß zubereiten oder einfach so im indirekten Bereich grillen.



Folgende Zutaten braucht Ihr für 4 Personen:

  • 800g Dryaged Roastbeef

  • 5 x Sternanis

  • 3 Nelken

  • 1 EL bunter Pfeffer

  • 1 TL Zimt (gemahlen)

  • 1 EL Salz

  • 1 EL brauner Zucker

  • 4 Kardamom Kapseln

  • 1 TL Thymian (gerebelt)

  • 1 TL Knoblauchgranulat


Für die Sauce:

  • 75 g Butter

  • 1 Zimtstange

  • 1 Sternanis

  • 2 EL Preiselbeeren

  • 1 EL Honig

  • 230 ml Glühwein

  • 1 EL Balsamicocreme

  • 3 Nelken

  • Muskatnuss (nach Geschmack)



Im Prinzip könnt Ihr direkt den Grill vorheizen. Wenn Ihr den Turnado nicht nutzt, richtet den Grill auf indirekte Hitze bei etwa 150 Grad ein. Beim Turnado reicht ein halbvoller Anzündkamin. Ich nutze immer die Briketts von McBrikett. Die bringen genug Hitze mit und reichen auch von der Brenndauer.


Nehmt einen Mörser zur Hand und zerstoßt zunächst Kardamom und Sternanis. Lasst die Kerne im Mörser und entfernt die Schalen. Gebt noch den Pfeffer und die Nelken dazu und zermahlt alles. Anschließend vermischt Ihr dann alles mit Zimt, Salz, Zucker, Thymian und Knoblauch.



Mit diesem Rub würzt Ihr nun das Fleisch von allen Seiten und lasst es noch etwas einziehen. Danach kann dann auch schon gespießt werden. Das Fleisch war bei mir am Stück. Ich hatte es dann halbiert, um es für den Turnado aufzuspießen. Insgesamt, war mir das so lieber, da ich somit eine größere Fläche mit der Gewürzmischung hatte. Außerdem verkürzt sich so auch die Garzeit.


Spießt das Fleisch also auf und lasst es im indirekten Bereich drehen.



Während das Roastbeef grillt könnt Ihr Euch um die Sauce kümmern. Zerlasst die Butter in einem Topf und gebt die restlichen Gewürze mit in den Topf. Lasst alles für eine halbe Stunde einköcheln und schmeckt die Sauce noch mal ab.


Ich habe das Fleisch bis 54 Grad im Kern auf dem Grill gelassen. Beim anschließenden Ruhen steigt die Temperatur dann noch mal um ca. 2 Grad an. Für mich perfekt. Aber das könnt Ihr ja für Euren Geschmack passend ändern.



Für mich ich das ein perfektes Essen für Weihnachten. Dazu leckeres Gemüse und ein paar Kartoffeln.... Lecker! :-)


Lasst es Euch schmecken!



0 Ansichten
Mitglied
KCBS
kantenbruch 290.jpg
DICK_Logo_aufschwarz.jpg
monolith-logo-final-weißaufschwarz.jpg

Folge mir auch hier

​© Bjoern Terhorst - Impressum

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon