• Bjoern

Bulgogi aus dem Wok

Wenn es mal schnell gehen soll, habe ich heute was richtig gutes für Euch. Bulgogi ist quasi ein koreanisches Streetfood und bedeutet übersetzt Feuerfleisch.


Und hiermit ist nicht etwa die Schärfe gemeint, sondern eher die Zubereitungsart. Bulgogi wird normalerweise am offenen Feuer zubereitet. Ich habe es dieses mal im Wok zubereitet


Zubereitet ist es schnell. Ihr solltet lediglich etwas Zeit zum Marinieren mit einplanen.


Meist wird dazu das Kronfleisch (oder Skirtsteak - Muskel im Zwerchfell) vom Rind verwendet, welches in eine süßliche Marinade eingelegt, scharf angegrillt und anschließend in Salatblätter gewickelt gegessen wird.

Ich habe aber die Steakhüfte genommen und die eignet sich auch sehr gut dazu.



Folgende Zutaten braucht Ihr für vier Personen:

  • 700g Steakhüfte (z.B. von kaufnekuh.de - Tiere werden erst geschlachtet, wenn sie komplett verkauft sind)

  • 2 Karotten (in feine Scheiben geschnitten)

  • 4 Frühlingszwiebeln

  • 1 Birne (Nashi oder eine normale)

  • 3 Zehen Knoblauch

  • 1 TL roter Pfeffer

  • 1 EL sehr fein geschnittener Ingwer

  • 1 EL Kokosblütenzucker (oder brauner Zucker)

  • 1 EL Sesamöl (geröstet)

  • 2 EL Sonnenblumenöl

  • 0,5 TL Salz

  • Sesam

  • 50 ml Sojasauce

  • 1 EL Honig

  • Spritzer Reisessig

  • Salat zum Servieren


Für das Topping

  • 200 g Joghurt

  • 1 Mango

  • 1 Stängel Zitronengras

  • Saft einer halben Limette

  • etwas Schnittlauch


Bevor das Fleisch im Wok gebraten wird, muss es erst mal mariniert werden.

Vermischt dazu die Sojasauce mit dem Honig. Schält Knoblauch und die Birne und reibt beides in die Sojasauce (von der Birne nur die Hälfte). Zerstoßt den Pfeffer grob und gebt ihn zusammen mit dem Salz und dem Reisessig, Zucker, Ingwer und Sesamöl ebenfalls in die Sauce.


Da ich keine Reibe da hatte, habe ich alles im Mörser gemacht. Geht auch, eine Reibe ist aber wahrscheinlich einfacher.